Radiojournalismus im Corona-Modus

In der Coronakrise gilt: Wer nicht in einem Funkhaus sein muss, soll zuhause arbeiten. Tatsächlich ist das auch für Radiojournalist*innen kein besonderes Problem mehr. Ich erkläre, wie ich arbeite.


Krise für freie Journalisten

Viele Medien reduzieren wegen des Coronavirus ihr Angebot, das öffentliche Leben steht still. U.a. für WDR5 habe ich mir angesehen, was das für Autor*innen heißt.







Mit Fakten gegen Fakes

Die Deutsche Welle sendet in 30 Sprachen, bezahlt vom Staat. Für ZAPP bin ich der Frage nachgegangen, welche Ziele dieses mediale Instrument der Bundesregierung verfolgt.



Subventionen für Print

Erstmal bekommen Zeitungen nun eine direkte Finanzspritze aus der Staatskasse. Für die taz bin ich der Frage nachgegangen, warum sich Verlage derart in Not sehen und wie es um die Unabhängigkeit bestellt ist.