Loading posts...
  • Zeitung im Corona-Modus

    Benjamin Piel ist der Chefredakteur des “Mindener Tageblatts”. Er erklärt, wie sich die Arbeit während Corona verändert hat und wie sich das Verhältnis Journalist*innen/Leser*innen ändert.

  • Die Corona-Pandemie und die Medien

    Fernsehsender finden in Corona-Zeiten so viel Zuspruch wie selten zuvor. Zugleich trifft der weitgehende Stillstand des öffentlichen Lebens vor allem die Printmedien hart. Meine “Gedanken zur Zeit” für NDR Kultur.

  • Verwaist und prekär fürs System

    Leere Newsrooms, getrennte Teams, maue Auftragslage: Für die taz bin ich der Frage nachgegangen, was die Krise mit den Medien und ihren Journalist*innen macht.

  • radioeins-“Medienmagazin” vom 7. März 2020

    In unserer radioeins-Sendung diskutieren Jörg Wagner und ich die Lage auf dem Berliner Zeitungsmarkt. Im Studio zu Gast: “Tagesspiegel”-Chefredakteur Lorenz Maroldt.

  • Neuer Ärger bei der “Berliner Zeitung”

    Silke und Holger Friedrich haben ihren neuen Chefredakteur Matthias Thieme verloren. Über die Hintergründe und Folgen habe ich mit dem Deutschlandfunk gesprochen.

  • Subventionen für Print

    Erstmal bekommen Zeitungen nun eine direkte Finanzspritze aus der Staatskasse. Für die taz bin ich der Frage nachgegangen, warum sich Verlage derart in Not sehen und wie es um die Unabhängigkeit bestellt ist.

  • Bezahlte Berichte?

    Sportjournalisten lassen sich oft vom Sportbusiness einladen, zeigt eine neue Studie. Mitunter reißen dabei Grenzen zur Werbung ein. Mein Bericht für ZAPP.

  • Mit Optimismus und Unsicherheit in die Zukunft

    Wie steht es um die Digitalisierung der Zeitungen? Was sind die größten Hürden? Eine Umfrage unter Verlagen liefert neue Erkenntnisse. Ich habe sie für den Deutschlandfunk ausgewertet.

  • Lebenshilfe-Themen sollen Abos bringen

    Unter anderem im Deutschlandfunk habe ich erklärt, welche Strategie der “Spiegel” neuerdings im Digitalen fährt: Mehr “weiche” Themen, bald auch individuelle Abos, dazu künstliche Intelligenz für den persönlichen Lesemix.

  • Erfundene Reportagen und ihr langer Widerhall

    Für den Deutschlandfunk-“Hintergrund” bin ich der Frage nachgegangen, was sich ein Jahr nach dem Fall “Relotius” im Journalismus getan hat – auch im Deutschlandfunk.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen